Unter der Woche war schon zu lesen, dass unsere “Jungen Wilden” bereits aufgestiegen seien. Dem war nicht so. Theoretisch hätten sie noch scheitern können, wenn sie dazu auch alle ausstehenden Spiele hätten verlieren müssen.

Seit heute ist der Aufstieg endgültig unter Dach und Fach. Der Gegner aus Siebengebirge wurde einfach niedergerannt. Tempogegenstoss auf Tempogegenstoss rollte auf den bedauernswerten Gästekeeper zu, der sich oft alleine 2 bis 3 Werfern unseres Teams entgegenstellen mußte. Da unsere Spieler auch in der Konzentration beim Wurf nicht nachließen, bekam er meistens nur eine Hand an den Ball, wenn er diesen aus den Maschen holte. Aber auch im gebundenen Spiel zeigten die Herren I sehenswerte Aktionen. Immer wieder war das große Kreuzen der Halben Ausgang für einen gelungenen Abschluß aus dem Rückraum oder vom Kreis. Das Spiel war schon weit vor der Halbzeitpause entschieden. Unsere Abwehr störte den gegnerischen Angriff rechtzeitig und hatte auch einen Torwart auf den Verlass war. Er hätte sonst nicht so viele Tempogegenstösse einleiten können. Die 2. Halbzeit wurde dann zeitweise nicht mehr so ernst genommen, Siegbengebirge verzögerte seine Angriffsbemühungen. Deshalb mußte man auf eine offensivere Abwehr umschalten, um wieder Bälle abzufangen.

Alle Spieler reihten sich in die Torschützenliste ein. Phillip Rahr, Leihgabe der A-Jugend, konnte in den 25 Minuten seines Einsatzes auch 2 Tore erzielen.

Mit diesem Sieg ist etwas wahr geworden, mit dem die größten Optimisten vor der Saison nicht gerechnet hatten: Der direkte Wiederaufstieg, für den man sich ursprünglich 2-3 Jahre Zeit lassen wollte.

Glückwunsch an Trainer und Mannschaft. Neben der E-Jugend lieferte sie die beste Performance in dieser Saison. :-)