In einem mitreißenden und temporeichen Pokalspiel, hat unsere HSG Sieg den Tabellenzweiten der Kreisliga, den HSV Bockeroth mit 35 : 32 (15:16) aus dem Pokal geworfen.

In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Spiel, in der die Führung häufig wechselte. Beim Stand von 6:6 ließen wir den „Altinternationalen“ vom HSV zu viel Spielraum und waren zu passiv in der Deckung. Dies nutzte Bockeroth, um mit 9:6 in Führung zu gehen. Unsere Spielgemeinschaft erhöhte jetzt das Tempo und das konnte der HSV nicht mitgehen. Somit gelang es unseren „Jungen Wilden“ zum 10:10 auszugleichen und bis zum 15:16 zur Halbzeit das Spiel offen zu gestalten.

Nach der Pause brannten die Mannen von Trainer Frank Schaumann ein wahres Feuerwerk im Tempohandball ab und gingen durch einen 6:1 Lauf mit 21:17 in Führung.

Mit soviel Gegenwehr hatte man auf Seiten des HSV nicht gerechnet. Egal was Sie versuchten, Manndeckung gegen Stefan Grünewald, offensive Abwehr, kampfbetontes Angriffsspiel, auf alles hatte unsere HSG Sieg eine Antwort. Der Favorit kam nie mehr, als auf 3 Tore heran.

Der Sieg mit 35:32 ist hochverdient. In der nächsten Runde wartet mit der SpVgg Lülsdorf-Ranzel der nächste Kreisligist auf unsere junge und hungrige HSG!