Zur langen Fahrt nach Zülpich machte sich die 2. Mannschaft der männichen C-Jugend am frühen Sonntag Nachmittag auf den Weg. Es ist immer wieder erstaunlich, wie groß und weit unser Handballkreis ist! Ein knappe Stunde später waren wir ankgekommen.

Zülpich hatte an den ersten drei Spieltagen jeweils deutliche Ergebnisse erzielt: 21:4, 5:29 und 6:31. Keine halben Sachen also und nun standen wir vor der Frage, in welche Richtung es heute gehen würde. Aushilfstrainer Stefan Rosemann, der Frank Schaumann wegen des zeitgleich stattfindenden Spiels der mC1 vertrat, stellte zunächst einmal so auf, wie es ihm und der Mannschaft sinnvoll erschien. Wohlwissend, dass wir mit nur zwei Auswechselspielern nicht viel ans Laufen kommen sollten. Das wiederum bedeutete, möglichst wenige Bälle vorne zu verlieren, um Tempogegenstöße des Gegners tunlichst zu vermeiden.

Leider konnten wir das so nicht umsetzen. Zunächst einmal fehlte in der ersten Halbzeit die Bewegung im Angriffsspiel. Dann merkte man dann doch, dass viele Spieler noch am Anfang Ihrer Handball-Laufbahn stehen. Da ist es nur allzu verständlich, dass der eine oder andere Pass auch mal nicht oder schlecht beim Mitspieler ankommt. Wenn dann auch die etwas Erfahreneren keinen guten Tag haben, wird es schwierig. Die Folge waren zahlreiche Tempogegenstöße der Zülpicher. Da zudem unserer Abwehrarbeit nur langsam in Fahrt kam stand es zur Halbzeit 2:13. Das war deutlich!

Im zweiten Durchgang sah es dann etwas besser aus. Zu Beginn kassierten wir zwar wieder leichte Gegentore und vorne trafen wir erst mal gar nicht mehr. Aber im Laufe dieser Halbzeit rauften wir uns dann doch etwas zusammen und trafen dann noch vier Mal. Das Endergebnis von 6:22 war so in Ordnung. Wir waren vorne einfach zu harmlos und hinten machten wir es den Gastgebern zu leicht.