Die Wiedergeburt des Handballs in Hennef erfolgte 1988. Der Hauptschullehrer Bernd Lanser wurde mit seiner Mädchen-Schul-AG 1988 Kreismeister der Schulmannschaften und qualifizierte sich mit dieser Mannschaft für die Bezirksmeisterschaften des RP Köln. Dort belegte man einen 3. Platz. Die gleiche Mannschaft schloß sich, mangels Hennefer Ansprechpartner, dem HSV Bockeroth an und wurde B-Jugend-Kreismeister der Saison 1988/89. Aus dieser Zeit ist heute noch Petra Knechtl unter ihrem Pseudonym “Heimann” als Spielerin, Trainerin und Kassenwartin der Handballer des FC Hennef 05 aktiv.

Abseits von diesen Bemühungen fand 1991 ein “Nostalgiespiel” zwischen Ehemaligen des HTV und des TV Söven statt. Dieses Grossfeldspiel auf dem Sövener Platz lockt ca. 80 Zuschauer an. Unter ihnen waren der damalige Vizebürgermeister Christoph Schulz, der 1. Vorsitzende des TV Söven, Heinz Radermacher sowie der ehemalige Spielobmann Franz-Josef Leon, zu der Zeit CDU-Stadtverordneter im Hennefer Stadtrat. Das Spiel endete 12:09 für den HTV.

Am 24.03.1997 wurde die Schulsportinitiative als eigenständige Gruppe in den FC Geistingen übernommen.

Bilder aus dieser Zeit