Zum Auswärtsspiel in Godesberg war man gewarnt. Die letzten Ergebnisse sprachen für Godesberg. Gegen Kreuzweingarten konnte dieser Gegner gewinnen, gegen Palmersheim erkämpften sich die Bonner ein Unentschieden.

Unsere Herren I wollten ihre gute Platzierung verteidigen, wussten aber, dass der Gegner kein „leichter“ werden würde.

So kam es dann auch: Von Beginn an ging Godesberg gut in die Nahtstellen und spielte einen sehr schnellen Handball, ein schnelles Stoßen-Rückstoßen. Unser Team agierte leider stellenweise zu langsam oder hielt sich mit den teils unverständlichen Entscheidungen der beiden Schiedsrichter auf, anstatt sich auf ihr Spiel zu konzentrieren. So ging man mit einem 11:12 Rückstand in die Kabine. In der Halbzeitansprache wurden aber die richtigen Worte gefunden. Man ging mit einem klaren Konzept gegen das Godesberger Deckungssystem und mit einer klar verbesserten Abwehr in den zweiten Durchgang. Letztendlich konnte das Spiel gedreht und mit 27:21 relativ sicher gewonnen werden. Trainerstatement:

“Ich bin froh, dass wir uns im zweiten Abschnitt steigern und das Spiel letztendlich sicher gewinnen konnten. Es war für meine Mannschaft ein hartes Stück Arbeit. Godesberg hat eine gute Mannschaft und das haben sie auch heute unter Beweis gestellt. Wir haben leider zu viele technische Fehler produziert und konnten daher erst in den zweiten 30min zeigen, was wir zu leisten im Stande sind.”

Nun heißt es, weiterarbeiten. Mit der HSG Siebengebirge steht am kommenden Sonntag der nächste Gegner auf der Platte. Anpfiff ist Sonntag 16:00 Uhr in der Zeithstraße in Siegburg. Die Mannschaft freut sich über Unterstützung.