Unsere beiden E-Jugenden gewannen am Wochenende ihre Einstiegsspiele. Die männliche E fertigte Siegburg 27 : 12 ab. Die weibliche E siegte 10:2. Die Gegnerinnen konnten nur 6 Spielerinnen aufbieten. So einigten sich die Trainerinnen fairerweise nur mit 5 Feldspielerinnen und einem Torwart zu spielen. Für uns gestaltete es sich schwierig allen 14 Spielerinnen ausreichend Spielanteile zu bieten. Die breite Bank brachte aber Vorteile in der 2. Halbzeit. Unsere Mädchen haben sich riesig gefreut ihr erstes Meisterschaftsspiel gewonnen zu haben. 

Unsere männliche D verlor nach großer kämpferischer Leistung 12:16. Zur Halbzeit war man beim 7:8 auf Schlagdistanz. Nachteilig wirkte sich aus, das nur ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Zudem versiebten die Jungs 2 Siebenmeter; dafür konnte unser Torwart mit 15 Paraden glänzen. Für einen Saisoneinstieg gar nicht so schlecht.

Die Damen hatten auch einen stotternden Einstieg: Wenige Tore über die gesamte Spielzeit, eine Reihe vergeigter Siebenmeter und doch deutlich gewonnen. Ursache dafür war, dass das Team in der 2. Halbzeit nur 1 (in Worten: ein) Gegentor zuließ. Es scheint auch in dieser Saison schwierig Tore gegen die Mädels zu erzielen. So beshreibt der Trainer den Sieg als glanzlos, als Sieg des Willens, der das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mannschaft widerspiegelt. Immerhin hatte der Gegner in der Vorsaison lediglich 3 Minuspunkte zu verzeichnen.