Die Revanche ist gelungen: Unsere Herren I erspielen einen Heimsieg gegen den Landesligaabsteiger HSV Troisdorf I. Die bittere Pokalfinal-Niederlage gegen die Troisdorfer aus der letzten Saison sollten spätestens heute aus allen Hinterköpfen verschwinden.

Eine etwas besser besetzte Bank als noch in der Vorwoche stimmten Trainer Bißmann etwas optimistischer:

„Ich habe das Pokalfinale und die teils haarsträubenden Fehler unsererseits analysiert und entsprechend angesprochen. Wir konnten uns trotz der vielen Verletzungen und beruflich bedingten Verhinderungen in der Woche einigermaßen auf den Gegner vorbereiten.“

Beide Teams benötigten in der ersten Halbzeit einige Zeit um ins Spiel zu finden. Die Abwehrreihen standen nicht gut, die Führung wechselte ständig. Mit einer 1 Tore Führung für uns ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren dann spielerisch sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr überzeugen. Torhüter Matthias Witter war ein starker Rückhalt; der Innenblock arbeitete nun wesentlich besser. So erspielte man sich bis zur Minute 53 eine 5 Tore Führung gegen Troisdorf. Am Ende konnte das Spiel mit 2 Toren Differenz gewonnen werden. Trainerstatement:

“Am Ende waren wir sehr hektisch und Troisdorf zeigte nochmals, dass sie jeden individuellen Fehler bestrafen. Der Sieg von uns war jedoch (in Hinblick auf die gesamte Spielzeit und insbesondere durch die zweite Halbzeit) verdient. Wir haben im Angriff, aber auch in der Abwehr sehr vieles richtig gemacht. Unser kleiner Kader hat aufopferungsvoll gekämpft und den Zuschauern einen, meine ich, sehr attraktiven Handball gezeigt, der letztendlich dem Troisdorfer Handball an diesem Tag überlegen war. Leider haben wir wieder Verletzte zu beklagen. Wie lange unser Mini-Kader dieser teils überharten Gangart so mancher Gegner noch standhält, vermag ich nicht zu sagen.”

Freuen wir uns zunächst aber über den Derbysieg.