Ein vorwiegend gebrauchter Sonntag liegt hinter uns. Bis auf die Herren I gab es für unsere Mannschaften etwas auf die Mütze, manchmal sogar “fürchterlich heftig” (Guangan-Ausdruck). Doch der Reihe nach. Der Spielplan führte die E- und D-Jugend der Partnervereine der HSG Sieg gegeneinander. Beide Male hatte der STV mit einem Tor das bessere Ende für sich. Die Ergebnisse zeigen, dass beide Partien hart umkämpft waren. Sehr viel Lehrgeld mußte die weibliche B-Jugend zahlen. Sie kam in Nümbrecht fürchterlich unter die Räder. Den Kontrapunkt konnte die 1. Herrenmannschaft setzen. Gestützt auf eine gute Abwehr vor einem sehr gut aufgelegten Torwart war man jederzeit Herr der Lage. Vorne führten die beiden Leitwölfe klug Regie und ließen die gegnerische 5:1-Abwehr ins Leere laufen. Deshalb wurden beide in enge Manndeckung genommen. Dadurch konnten die restlichen Spieler den Breitenraum hervorragend für ihre 1:1-Aktionen nutzen. Als Antwort nahm der Gegner einen dritten unserer Spieler (erfolglos) zusätzlich in Manndeckung. Einige Unkonzentriertheiten verhinderten eine höhere Tordifferenz, konnten die gute Stimmung des Trainers aber nicht trüben. Das Abenteuer Kreisliga lässt sich z.Zt. gut an. Die Herren 2 warten weiter auf den ersten Punktgewinn. Negativer Höhepunkt der Partie war eine vorsätzliche Körperverletzung an einem unserer Spieler 1,5 Minuten vor Abpfiff. Der Kehlkopf wurde in Mitleidenschaft gezogen und hatte Transport und Nächtigung in der Uniklinik Bonn und eine MRT-Untersuchung zur Folge. Schläge gegen den Hals kann man beim besten Willen nicht mit der durchaus vorhandenen Grobmotorik entschuldigen. Hier ist Absicht im Spiel und man sollte durchaus eine zivilrechtliche Klage in Erwägung ziehen. Solche Täter gehören dauerhaft aus den Hallen verbannt. Anmerkung am Rande: der offiziell angesetzte Schiedsrichter blieb den Begegnungen der Herren I und II fern und konnte vom Schiedsrichterwart wohl auch nicht kurzfristig ersetzt werden. Die Damen schlossen den Spieltag ab und wollten der Trainerin zur Geburt ihres 2. Kindes gratulieren. In der ersten Halbzeit wurden aber nur die Gastgeschenke für die Heimmannschaft ausgepackt: Pass- und techniche Fehler zu Hauf, kaum Bewegung im Rückraum und laue Würfe luden den Gegner reihenweise zu Tempogegenstössen ein, die der gerne und erfolgreich annahm. So erklärt sich der 16:3 Halbzeitstand. Das sie es besser können zeigten die Damen in Halbzeit 2. Sie konnte man (fehlerreduziert) unentschieden gestalten.

Die Ergebnisse im Überblick:

Wann Heim Gast Ergebnis
27.09.2015 11:00 Siegburger TV E FC Hennef E 15 : 14
27.09.2015 14:00 JSG Nümbrecht/Oberwiehl wB JSG HAHN wB 45 : 04
27.09.2015 14:15 FC Hennef D Siegburger TV D 08: 09
27.09.2015 16:00 HSG Sieg 1 TSV Feytal 1 28 : 21
27.09.2015 17:45 HSG Sieg 2 HSV Bockeroth 2 21 : 23
27.09.2015 18:30 HSV Troisdorf Fr. 1 FC Hennef Fr. 27 : 14