Ein Wochenende der Jugendheimspiele hätte es werden sollen. Ein Drittel der Seniorenmannschaften hatte Spielpause, die restlichen 2/3 sollten auf Betriebsausflug nach Feytal. Doch dann fiel Einigen wohl auf, dass der Montag frei ist und man das lange Wochenende anders nutzen könne. Und so purzelten nacheinander am Samstag die Bitten um Spielverlegungen ins Haus. Im Interesse der Jugendlichen wurde dem entsprochen.  So blieben nur einige Spiel übrig.

Viel Spaß machte das Spiel der männlichen E-Jugend. Das Ergebnis ist nebensächlich, da die physischen Unterschiede zu gravierend waren. Aber der unermüdliche Einsatz, der Kampf um den Ball über das ganze Spielfeld, ohne taktische Zwänge machte einfach Laune.
Die D-Jugend zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und holte sich den Sieg verdient. Ausschlaggebend für diesen war die gegnerische Abwehr. Sie agierte mit einer offensiven 3:2:1-Formation, deren große Lücken die Hennefer mit energischen 1:1-Durchbrüchen nutzten. Das Ausspielen kam nicht so häufig vor, war dann aber gut gemacht. Dazu probierte der gegnerische Trainer mehrere Torhüter aus, von denen erst der Letzte ein Faktor wurde. Dafür fehlte er im Angriff. Hennef agierte mit einer kopakteren 1:5-Abwehr, konnte einander also besser helfen. Dahinter agierte nahezu fehlerfrei ein aufmerksamer Torwart. Im letzten Drittel des Spiels kamen auch die Auswechselspieler zu Einsatzzeiten.

Bei der männlichen B-Jugend mußte man pünktlich zum Anpfiff anwesend sein, um die Entscheidung mitzuerleben. Nach 12 Minuten war die Begegnung entschieden. Der Gegner nutzte seine Chancen zum Tempogegenstoß konsequent, ihr Torwart spielte klasse lange Pässe, und man hatte dazu ganz deutlich einen neudeutsch “Matchplan”.  Er spielte im Positionsspiel einen “Universalangriff”. Dies bedeutet, das er auf die Besetzung einer Außenpostion verzichtete und mit 2 Kreisspielern und drei Rückraumspielern agierte. Diese Variante ist in Trainerfortbildungen und in der Literatur in den letzten drei Jahren ein wiederkehrendes Thema und wurde nun zum 2. Mal im Neuenhof gespielt. Unser Team hatte darauf mit ihrer 5:1-Abwehr keine Antwort. Aber auch im  Angriff stellte unsere Mannschaft den Gegner, ebenfalls mit einer 5:1-Abwehr, vor keine Probleme. Bewegt wurde sich nur nachdem man den Ball im Stand gefangen hatte, so das die gegnerische Abwehr ihrer Tätigkeit im Gehen nachgehen konnte. Wie gesagt das Spiel war nach wenigen Minuten entschieden, der schnelle hohe Rückstand verunsicherte unsere Jungs stark, kann aber sicher nicht als Gesamterklärung herhalten. An diesem Nachmittag gab es nur einen kleinen Lichtblick: Der Torwart war da, wenn ihm seine Abwehr den Hauch einer Chance ermöglichte.

Die weibliche B-Jugend unterlag der Zweitvertretung des Gegners mehr als deutlich. Nähere Infos liegen nicht vor, aber ein Torverhältnis von mehr als 1:3 weist auf die alte Schwäche in der Durchsetzung im Angriff hin.

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:
Wann Heim Gast Wo/Ergebnis
01.10.2016 14:00 FC Hennef E HSG Siebengebirge wE 21 : 04
01.10.2016 15:15 FC Hennef 05 wE Turnerkreis Nippes wE verlegt
01.10.2016 16:30 FC Hennef D HSG Siebengebirge D2 16 : 07
02.10.2016 11:15 TSV Feytal 1 HSG Sieg 1 24 : 30
02.10.2016 13:00 TSV Feytal 2 HSG Sieg 2 verlegt
02.10.2016 14:00 HSG Sieg mC2 SV Rot-Weiss Merl mC verlegt
02.10.2016 15:30 HSG Sieg mC1 HSG Swist mC verlegt
02.10.2016 17:00 HSG Sieg mB HSG Swist mB 16 : 36
03.10.2016 12:30 TV Strombach wB2 JSG HAHN wB1 24 : 07