Ein durchwachsenes Wochenende liegt hinter unseren Mannschaften. Die E-Jugend feierte einen überzeugenden Sieg, während die D-Jugend auswärts deutlich geschlagen wurde. Das Spiel der männlichen B-Jugend kann man als durchwachsen bezeichnen. Viele Spieler, hüben wie drüben, haben wohl in den letzten Monaten wachstumsmässig zugelegt, was sich in deutlichen Koordinationsdefiziten beim Passen und Werfen offenbarte. Beide Mannschaften spielten in der Abwehr eine 5:1-Formation. Unsere Mannschaft zog daraus den größeren Nutzen, da sie in der ersten Halbzeit viele Pässe des Gegners abfangen und in erfolgreiche Gegenstösse ummünzen konnte. Die Qualität des gebundenen Spiels ließ auf beiden Seiten auch für diese Altersklasse zu wünschen übrig. In die Halbzeitpause gingen unsere Jungs mit einer deutlichen Führung, was wohl dazu führte, den Gegner in der 2. Halbzeit allzu leicht zu nehmen. Unkonzentriertheiten bis hin zur Überheblichkeit bei den Torwürfen ließen den komfortablen Vorsprung schmelzen. Am Ende reichte es aber doch für einen Sieg. Beide weiblichen Jugendmannschaften mußten empfindliche Niederlagen hinnehmen. Ein Blick auf die Ergebnisse zeigt die Schwäche im Angriffsspiel beider Mannschaften. Die Zahl der Gegentore bei der weiblichen A-Jugend belegt, das auch die Abwehr nicht ihren besten Tag erwischt hat. Die Herren I entschieden ein hochklassiges Match zu ihren Gunsten. Wieder bildete eine starke Abwehr vor einem sehr gut aufgelegten Torwart die Basis für den Erfolg. Zudem fand die Mannschaft immer wieder richtige Lösungen gegen die oft wechselnden gegnerischen Abwehrformationen. Trainer Schaumann erwähnte besonders die Leistungen von Torwart Max Sohl, Gereon Pütz und Stefan Grünewald. Man fühlt sich gut gerüstet für das anstehende Spitzenspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Troisdorf am nächsten Wochenende. Die Damen konnten ihr Punktekonto nicht erhöhen, wurden diesmal aber nicht so überfahren wie in den letzten beiden Spielen. Insgeheim hatte man aber sicher mehr erwartet, da der Gegner um Spielertrainerin Sara Sass gut einzuschätzen war. Unsere Spielertrainerin fasst die Ursachen für die erneute Niederlage so zusammen:

  • viele Passfehler, schlechte Abschlußquote bis weit in die 2. Halbzeit
  • konditionelle Überbeanspruchung im Rückraum durch das Fehlen 2-er Spielerinnen
  • zu spät fand die Abwehr zu ihrer Sicherheit, konnten durch schnelles Spiel nach vorne leichte Tore erzielt und sich im 1:1-Spiel durchgesetzt werden.
  • Potential zum Sieg war vorhanden, wurde aber zu spät umgesetzt.

Da die Saison immer noch jung ist, bieten sich noch genug Gelegenheiten die nötigen Punkte zu erkämpfen.

Die Spiele in der Übersicht:

Wann Heim Gast Ergebnis
24.10.2015 15:00 FC Hennef E Lülsdorf-Ranzel E 21 : 10
24.10.2015 15:45 JSG HAHN wB SSV Marienheide wB 08 :21
24.10.2015 16:30 HSG Sieg mB Kaller SC mB 20 : 15
24.10.2015 17:15 JSG HAHN wA TV Palmersheim wA  09 : 27
24.10.2015 18:15 HSG Sieg 2 TV Palmersheim 2 ausgefallen
25.10.2015 12:15 HSG Siebengeb./Th. D FC Hennef D 24 : 12
25.10.2015 13:45 TSV Bonn rrh. 3 HSG Sieg 1 22 : 28
25.10.2015 15:15 HSG Rhb/W’dorf Fr. FC Hennef Fr. 22 : 19