Trotz verletzungsbedingter Ausfälle und zahlreicher angeschlagener Spieler starteten unsere Herren I gut in die Partie und erspielten sich zur Halbzeit eine 12:8 Führung. Der Gegner fand in den ersten 30min nicht ins Spiel, fand keine Mittel gegen die wieder einmal hervorragend agierende Abwehr. Hätte man die zahlreichen Gegenstoßmöglichkeiten und Überzahlsituationen effektiver genutzt, so hätte man zur Pause bereits mit 8 Toren Differenz führen können.

Im Laufe der zweiten Halbzeit merkte man die Breite und Ausgeglichenheit des Niederpleiser Kaders. Diese konnten weiterhin jeden noch so kleinen Fehler unserer Abwehr gnadenlos bestrafen, wohingegen sich die Hausherren den ein oder anderen Patzer im Angriff leisteten.

Aber auch ein zwischenzeitlicher Rückstand von 2 Toren beunruhigte die HSG Sieg Männer nicht. Ein zweites Mal (da waren sich alle einig) verliert man nicht gegen diesen Gegner, der an diesem Abend (wie auch schon im Hinspiel) keine Übermannschaft darstellte. So erkämpfte man sich immer wieder ein Unentschieden.

Es ging in die Schlussphase: 20:20, letzte Spielminute, Auszeit von Niederpleis. Als abwehrende Mannschaft nutzte man die Gelegenheit und bereitete sich auf einen möglichen Schützen bzw. eine Angriffskonzeption des Gegners vor. Mit Erfolg!

Einer der Niederpleiser Rückraumspieler nahm sich verfrüht den finalen Wurf, blieb aber am wieder einmal herausragenden Innenblock um Bach und Kraemer hängen. Torhüter Müller reagierte 5 Sekunden vor Ende schnell und wollte einen direkten Pass zum Gegenstoß laufenden Linksaußen passen, wurde jedoch von einem Niederpleiser Spieler, welcher völlig unverständlich und übermotiviert in den Torraum sprang, umklammert und festgehalten. Völlig richtig entschieden die beiden Schiedsrichter konsequent auf eine Disqualifikation mittels blauer Karte samt 7m (eine der neuen DHB Regeln).

7m Schütze Stöcker, welcher alle bisherigen 7m überragend verwandeln konnte, schnappte sich den Ball und behielt die Nerven. Durch seinen Torerfolg sicherte sich unser Team den Sieg und Stöcker wurde zum Matchwinner des Spiels.

Ein Sonderlob des Trainers gab es nach der Partie für die hervorragende Abwehr und die beiden Torhüter Müller und Sohl. Alle Spieler haben bis zum Umfallen gekämpft und gezeigt, dass man als junges hungriges Team so manchen Titelaspiranten zum Stolpern bringen kann.

Nun arbeitet das gesamte Team in der kommenden Woche noch ein letztes Mal im Training, um am Mittwoch das Pokalspiel gegen Erftstadt erfolgreich gestalten und ins Halbfinale einziehen zu können.

Danach geht man in die wohlverdienten Weihnachtsurlaub.

Wir können auf unser junges Team aber jetzt schon wahnsinnig stolz und gespannt sein auf das, was noch so kommen wird!