Nichts war es mit der erhofften Steigerung im nachholspiel. Die Jungen Wilden haben in Merl 28:28 “verloren”. Nach einer 6:1 Führung haben sie das Handballspielen eingestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Abwehrspiel hervorragend. Danach ließ man den eigenen Torwart im Stich, vergab 3 7m und rettete sich mit einem 12:12 in die Halbzeit. Nach der Pause dann ein Spiegelbild der ersten Halbzeit:

  • 17:12 Führung nach 37 Minuten
  • 19:19 Ausgleich
  • Wieder 25:21 Führung
  • 28:27 Führung 9 Sekunden vor Schluß

Mit dem Schlußpfiff bekam Merl eine berechtigten Siebenmeter zugesprochen und verwandelte zum Ausgleich. Vielleicht ist seit Troisdorf doch die Luft raus. Aufsteigen kann und soll sie nicht mehr und das Hauptziel Klassenerhalt hat sie schon länger bravourös erreicht. Die Mannschaft sollte im eigenen Interesse die Saison aber nicht einfach ausplätschern lassen.