Am Samstag, 13.09.2014 stand in der noch jungen Saison das erste Heimspiel für die A-Mädchen der JSG gegen die HSG Gelpetal/Wallefeld an.
Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen die Mannschaft des TuS Derschlag wollten Mannschaft und Trainer zeigen, dass sie besser sind, als das Ergebnis in Derschlag vermuten lässt
(20:26). Unter der Führung von Eleni Pasaportis und Lena Honke wurde den Gästen aus Gelpetal und Wallefeld schnell aufgezeigt, das die Mannschaft nicht gewillt war, Gastgeschenke zu verteilen. Immer wieder konnten in der Abwehr Bälle erkämpft werden, die zu Tempogegenstößen und einfachen Toren genutzt werden konnten. Aus dem Spiel heraus zeigte Eleni mit sehenswerten 1:1-Aktionen, wie man eine Abwehr mit einfachsten Mitteln ausspielen und zu Toren kommen kann. Zur Pause hatte sich die Mannschaft einen beruhigenden 6-Tore-Vorsprung (18:12) erarbeitet.
Nach Wiederanpfiff wurde das  Mittel „Tempogegenstöße“ konsequent weiter angewendet und nach wenigen Minuten hatte die Mannschaft beim Stande von 23:13 einen 10-Tore-Vorsprung herausge-worfen.
Leider häuften sich nach ca. 10 Minuten in der 2. Halbzeit aufgrund von Konzentrationsfehlern die einfachen Fehler im Aufbauspiel. Bälle wurden jetzt häufig durch Passfehler direkt nach Ballgewinn wieder verloren. Zusätzlich sorgte die Betreuerin der Gastmannschaft mit ihren lauten Bemerkungen und Zwischenrufen immer wieder für Unruhe innerhalb der Mannschaft. Beides sorgte dafür, dass die Gäste immer besser ins Spiel kamen und Tor für Tor aufholten.
Letztlich reichte es am Ende aber doch, das Spiel sicher mit 29:25 Toren zu gewinnen.
Auf jeden Fall zeigte die Mannschaft heute, was in ihr steckt und wir dürfen uns mit Sicherheit auf weitere gute Ergebnisse freuen.