Am Samstag ging es zum Tabellensechsten HSG Euskirchen. Den Gegner kannten unsere Jungs gut. Letzte Saison hatten sie beide Spiele gegen diese Mannschaft verloren (teilweise erschreckend hoch). Diese Saison erreichte man im Hinspiel in eigener Halle zumindest ein Unentschieden, obgleich man auch hätte gewinnen können und müssen.

Das Rückspiel in Euskirchen begann von unserer Seite aus sehr zerfahren. Mit Lukas Krämer fehlte ein wichtiger Mann für Innenblock und Kreis. Matthias Becker übernahm seinen Part und machte seine Sache im Verlauf des Spiels sehr gut. Die Führung wechselte stetig, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Erspielte man sich vorne durch schön ausgespielte Angriffe auf den unterschiedlichen Positionen Tore, so agierte man hinten in der Abwehr nicht immer optimal. Oftmals war es der starke Max Sohl, der seine Mannen (u.a. 7m und Nachwurf gehalten) den Allerwertesten retten musste. So ging es mit einer kleinen 15:16 Führung in die Halbzeit Pause. Man wusste jedoch, an welchen Stellschrauben man zu drehen hatte.

Die zweite Halbzeit wurde mehr als nur souverän gespielt. Unser Team gewann diese mit 22:8. Grundstein war eine wesentlich bessere Deckungsarbeit und ein souveräner Angriff; auch das Umschaltspiel klappte hervorragend. Endstand war 23:38 und somit ein ungefährdeter und auch in der Höhe verdienter Sieg unserer Herren I.

Neu in unserem Team war David Fischer (22 Jahre). Er wird ab jetzt für die 1. Herren auflaufen. Er wurde herzlich im Team aufgenommen. Trainerstatement:

“Mit dem Spiel bin ich sehr zufrieden. Wir haben auch im Ergebnis in der Höhe verdient gewonnen. Es war die richtige Reaktion meiner Mannschaft auf die unnötige Niederlage gegen Bad Münstereifel. Wir haben die Woche über viel trainiert und unseren Plan weiter verfolgt. Dieses Spiel unterstreicht nochmals unsere Ambitionen auch weiterhin oben mitzuspielen.
Fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, von allen Positionen wurden Tore geworfen. Im Angriff, aber auch in der Abwehr war es eine gute bis sehr gute Leistung am heutigen Abend und wir waren sehr variabel.
Besonders freue ich mich, einen ehemaligen Spieler von mir (David Fischer, 22 Jahre alt) zur Rückrunde bei uns begrüßen zu dürfen. Er hat sich trotz mehrerer Angebote für uns entschieden. Er wird uns bei dem eingeschlagenen Weg, mit jungen Spielern erfolgreichen Handball zu spielen, sicherlich weiterhelfen können.”