In Zeiten knapper Hallen veranstalteten die Handballer des FC Hennef 05 am Samstag ein Spielfest für Kinder im Kita-Alter in der Halle des Gymnasiums. Die Hennefer Handball-Minis konnten sich dabei mit 10 Mannschaften aus verschiedenen Vereinen des Rhein-Sieg-Kreises messen. Neben den Gästeteams vom TV Geislar, HSG Niederpleis/ Sankt Augustin, TSV Bonn, TuS Oberkassel, HSG Siebengebirge-Thomasberg, Siegburger TV und HSG Rheinbach-Wormersdorf, gingen die Hennefer gleich mit 3 Mannschaften an den Start: 2-mal Jungen und einmal Mädchen.

In 26 Partien wurde wie immer nicht die beste Mannschaft ermittelt, sondern das Team mit dem größten Spaß am Handball – und dabei gab es wie immer nur Gewinner.

Es ist einfach toll zu sehen, wie die Kinder sich spielerisch weiterentwickeln“ stellten viele der mitgekommenen Eltern fest.

Zwischen den Spielen konnten sich die Kinder an einem Geschicklichkeitsparcours vergnügen. Sie nutzten die Basketballkörbe für Zielwürfe, stellten Tore aus Pylonen für ihre eigenen Wurfwettkämpfe oder spielten mit Hand und Ball mit Vater und/oder Mutter. Kurzum: Jeder Zentimeter der Halle wurde über die gesamte Zeit von ca. 3,5 Stunden genutzt. Dazwischen liefen sie schnell mal ins Foyer und stärkten sich dort an der Kuchentheke, die die Eltern der Hennefer Handball-Minis organisiert hatten.

Am Ende eines rund um gelungenen Vormittages konnte man in viele müde, aber stolze Gesichter der kleinen Handballer und ihrer Eltern sehen. Die Veranstalter hatten ihr Ziel erreicht: Für die Handball-Stars von Morgen standen Sport, Spiel und vor allem Spaß im Vordergrund (siehe auch hier).

Für Hennef am Start waren: Lina, Ria, Paula, Finja, Lotti, Johanna, Frederike, Finn, Jooke, Jeremy, Lennert, Niklas, Mats, Malte, Lars, Levin, Anthon, Frederik, Tom und Max

Bereits in der kommenden Woche treffen die meisten Mannschaften im Rahmen des Mini-Spielfestes der HSG Siebengebirge-Thomasberg wieder aufeinander.