Am Wochenende startete unser weiblicher Nachwuchs in die Meisterschaft. Besonderes Interess zieht dies Gruppe auf sich, da unsere Damen-mannschaft sich nach ihrem Abstieg in der letzten Saison aufgelöst hat und die Kooperation bei der weiblichen A-Jugend nach dieser Saison endet.

Den Anfang machte die weibliche E-Jugend gegen den Nachwuchs aus Siegburg. Unsere Mädels waren dem Gegner durch die Bank weg physisch und technisch überlegen. Dies galt nicht nur für die erste Sieben, sondern setzte sich auf der Bank fort. Infolgedessen schlossen die Mädchen ihre Angriffe zumeist erfolgreich ab. Der Sieger zeichnete sich schon früh ab. Zur Pause lag man mit 14: 2 vorne. Der Ehrgeiz blieb auch in der 2. Halbzeit bestehen, dies belegt der Endstand von 27: 5 an. Der Gegner gab sich zu keiner Phase auf, scheiterte oft aber an unserem Torwart.

Unsere weibliche D-Jugend spielte gegen den gleichen Gegner und war physisch im Vorteil. Dies kam mit fortlaufender Spielzeit immer mehr zum Tragen, da Siegburg über keine Auswechselspielerinnen verfügte und Ihnen in der zweiten Halbzeit zunehmend die Kräfte schwanden. Die erste Halbzeit konnte mit 5:5 abgeschlossen werden, in der zweiten Halbzeit gelang Ihnen kein Tor mehr (Endstand 11:5). Dies lag weniger an der Hennefer Abwehr sondern mehr an der gut aufgelegten Torhüterin. Sie ist nicht die Größte im Team, dies hinderte sie aber nicht eine starke Leistung zu zeigen. Positiv fiel zusätzlich unsere Kreisläuferin auf: relativ fangsicher und mit schnellen Drehungen bereitete sie Ihrer Gegnerin einiges Kopfzerbrechen. Die variable Nutzung des Raumes zwischen 6 und 9m wird sie in dieser Saison sicher noch lernen und dann ein wertvoller Mitspieler für die Außen- und Halbspieler werden. Dem stand ein schlechtes Wurfverhalten und ein mangelndes 1:1-Verhalten in Angriff und Abwehr von allen Spielerinnen (Ausnahmen zuvor gelistet) gegenüber. Sieht man es positiv haben die Spielerinnen darum gebeten, in der nächsten Zeit vermehrt technisches Wurftraining in hoher Intensität und Koordinationsübungen zu trainieren.

Nach einigen Jahren haben wir nun wieder eine weibliche C-Jugend. Ihr größtes Manko fiel zu Beginn gar nicht auf: Sie besteht nur aus 8 Spielerinnen, diesmal kaschiert durch Leihgaben der wD. Hier bedarf es also dringend weiterer Neuzugänge, damit Verletzungen, Schulveranstaltungen, etc. nicht zu Aufstellungsproblemen führen. Die wD kann nicht immer helfen.

Zum eigentlichen Spiel: Physisch hatte auch diese Mannschaft Vorteile gegenüber ihren Gegnerinnen. Dafür war man ihnen aber läuferisch, technisch-taktisch und mental unterlegen. Die Siegerinnen standen so schon früh fest – anders wäre es aber auch verwunderlich gewesen. Unser Team ist eine wirkliche “Beginnermannschaft”. Sie verfügt, im Gegensatz zum Gegner, nicht über eine mehrjährige Handballerfahrung und trainiert auch erst seit ein paar Wochen zusammen. Dafür hat sie sich nicht hängen lassen und bis zum Spielende gekämpft. Einige schöne Tore wurden dabei erzielt und auch die Torwartleistung war in Ordnung. Der Rest muß und wird sich noch finden.

Alle drei Mannschaften bilden eine gute Basis, um in einigen Jahren wieder eine oder vielleicht sogar zwei wettbewerbsfähige Damenmannschaften zu bilden.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

5.09.2018 14:00 FC Hennef wE Siegburger TV wE 27 : 05
15.09.2018 15:15 FC Hennef wD Siegburger TV wD 11 : 05
16.09.2018 10:30 FC Hennef wC HSG Euskirchen wC2 11 : 27

 

Bilder vom Spiel der wC: