Alle Heimspiele im Kuckuck wurden diesmal von unseren Maedelz-Teams bestritten. Den Auftakt machte die weibliche E-Jugend. Sie gewannen ihre Partie mit 22:18. Auch dieses Mal, war es für die Henneferinnen schwer den gegnerischen Torhüter zu bezwingen. Bei mindestens 40 Torwürfen war die Ausbeute bescheiden und das Ergebnis spiegelte nicht die eigentliche Dominanz unserer Maedelz wieder. Rheinbach dagegen nutzte seine Chancen deutlich besser, so dass unser Team sich nie deutlich absetzen konnte. Ein deutlicher Trainingsschwerpunkt der nächsten Wochen steht demnach fest.
Unsere weibliche D-Jugend war in ihrer Partie physischdeutlich im Vorteil. Auch zeigte unsere Torhüterin wieder eine sehr starke Leistung. Aufgrund einer sehr aktiven Abwehr konnte mehrfach ein Tempogegenstoß initiiert und erfolgreich abgeschlossen werden. Überhaupt kamen die Maedelz wieder zu zahlreichen Torwürfen. Der Trainer bescheinigte ihnen eine bessere Trefferquote als im ersten Spiel. Starke Abstriche mußte er allerdings im Nachholspiel am nächsten Tag machen. Das Ergebnis spricht für sich.
Die weibliche C-Jugend mußte auch diesmal wieder viel Lehrgeld zahlen. Die Erfahrung, die die Gegner voraus haben, kann man nicht in wenigen Trainigswochen aufholen. Positiv: unsere Treffer erzielten mehrere Spielerinnen.
Ernüchternd war der Auftritt der weiblichen A-Jugend. Zu keiner Zeit konnte sie dem Gegner Paroli bieten. In Punkto Athletik, Balltechnik und Spielverständnis war man dem Gegner deutlich unterlegen. Vervollständigt wurde dies durch schwachen Einsatz im Abwehrspiel. Unsere Torfrau konnte einem leid tun, sie hielt aber was zu halten war.

Bilder gibt es auch: